Copyright

Alle in diesem Bereich enthaltenen Inhalte sind kopierrechtlich geschützt!

OK, verstanden!

Ihre BIOLAND-Imkerei aus Bühl im Schwarzwald, in 4. Generation, Tel. 07223 - 95115 59
Adventliche Stubenmusik im Kerzenschein in der Imkerstube
Stefan Kumm begleitet ein Bienenprojekt in der Franziska-Höll-Naturparkschule.

Die 2. Klasse der Franziska Höll-Naturparkschule wird in diesem Schuljahr und Anfang nächstes Schuljahr zu Bienen- und Honigforschern.
Dazu werden sie von unserem Imkermeister Stefan Kumm und seinen Mitarbeiterinnen Uli Braun und Maike Bühler begleitet.

gebackener Hokkaido Kürbis

Feiner Hokkaido Kürbis aus dem Backofen

Ehrungen bei Cum Natura

Ehrungen bei Cum Natura
Oftmals wird die Biene als unsere natürliche Therapeutin bezeichnet, denn sie besitzt eine Heilkraft, welche selbst die Beschwerden bei Erkrankungen wie Asthma, Krebs und Arthritis lindern können. Neben Propolis , Manuka-Honig, Blütenpollen oder Gelée Royale gibt es noch viel mehr Varianten aus der Bienenschöpfung.
Da umliegende Wälder und Felder den Bienen immer weniger Möglichkeiten der Nahrungsaufnahme bieten, ist es sinnvoll den eigenen Garten in eine bienenfreundliche Umgebung umzugestalten.

Grippewelle

Hobbyimkerin Ulrike Braun schützt sich mit Propolis
Der Deutsche Imkerbund e. V. (D.I.B.) , welcher 1907 in Frankfurt am Main gegründet wurde und sich aus mehreren Ortsvereinen sowie Kreis- und Landevereinen zusammensetzt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Lebensraum der Bienen zu schützen und die Interessen der Imker zu vertreten. Dabei soll durch Informationsveranstaltungen und Fortbildungen ein Bewusstsein für die Bedeutung der Imkerei und der artgerechten Haltung der Bienen in der Öffentlichkeit geschaffen werden.

Kloster-Bienen-Event

Unser Kloster-Bienen-Event erfreut sich immer größerer Beliebtheit.
Kein Wunder, dass nicht nur der Veranstaltungskalender immer ausgebucht ist und immer mehr Firmen ihren Betriebsausflug zu uns machen. So wie vor Kurzem auch die Mitarbeiter der Stadt Bühl.

Ein Abend mit Natalie Lump

Weinprobe im Cap Markt in Bühl. Natalie Lump, hat Weine junger Winzer vorgestellt, aus den verschiedenen Anbaugebieten Deutschlands.

Die Tanzsprache der Bienen

Wie können Bienen Informationen empfangen, obwohl sie keine Ohren haben?
Unser Buchtipp für alle, die sich auch selbst ans Imkern heranwagen möchten.
Am 8. März 2017 füllte dieser interessante Vortrag von Dr. med. Stephan Wey unsere Imkerstube mit 100 Personen. Die Höchstzahl der Gäste für unseren Veranstaltungsraum.

"Träume sind Liebesbriefe der Seele"

Am Freitag 17. Februar gab es einen interessanten Vortrag mit dem Referent Josef Rill.
Mit einem passenden Thema zur Valentinswoche.
Heute stellen wir eine tolle Aktion vor, die die Initiative „Deutschland summt!“ gestartet hat. Ziel ist, bessere Lebensbedingungen für heimische Bienen zu schaffen.

Nisthilfen für Jedermann

Mit diesen Tipps bauen Sie ganz einfach Nisthilfen für Bienen und andere Insekten, ohne großen Aufwand, und machen Ihr Zuhause auch zur Bienenheimat.

Was sind eigentlich Pheromone?

Pheromone sind Duftstoffe, die von allen Bienen im Volk abgegeben werden, insbesondere von der Bienenkönigin, und die als wichtiges Kommunikationsmittel innerhalb eines Bienenvolkes dienen.

Empfehlenswertes für das Eigenheim

Bestimmte Pflanzen eignen sich ganz besonders gut, um Bienen und Insekten im eigenen Garten etwas Gutes zu tun. Welche das sind und was extra lecker schmeckt, verraten wir Ihnen gern.

Das Bienenrätsel ist gelöst

Die Gewinner stehen fest :-)

Was ist die Hämolymphe?

Statt Blut zirkuliert im Körper von Insekten eine andere Körperflüssigkeit, sogenannte Hämolymphe. Was genau dahinter steckt und wie der Transport der Flüssigkeit funktioniert, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.
Spannendes Projekt im Internet: insektenbox.de stellt zahlreiche Insektenarten, die in Deutschland leben, vor.

Betriebsausflug bei Cum Natura

Es gibt kein schlechtes Wetter :-D

Die Belegschaft wandert trotzdem.

Bioland Waldhonig

Ein echtes Top-Produkt: Waldhonig aus dem Schwarzwald! Wussten Sie, dass die Bienen zur Erzeugung von Waldhonig nicht nur Blütennektar verwenden, sondern auch überwiegend Honigtau? Honigtau gewinnen die Bienen dadurch, dass sie die Ausscheidungen von etwa Läusen, Flöhen oder auch Zikaden abstreifen und verarbeiten. Weil der auf diese Weise erzeugte Honig gleich von mehreren Insekten verarbeitet wurde, ist der Waldhonig mit vielen wertvollen Bestandteilen gesegnet. Die Bienen, die den Waldhonig produzieren, wenden sich bei der Suche nach Nahrungsquellen hierbei an Tannen, Douglasien, Fichten, Kiefern, Lärchen, Ahorn oder auch Eichen.

Vorgestellt: Agroscope

Ein interessanter Ansprechpartner für Imkerei und Bienenfragen in der Schweiz ist Agroscope bzw. dessen Zentrum für Bienenforschung in Liebefeld-Bern.
1 von 3
Kontaktformular

Persönliche Beratung
07223 95 115 59