Ihre BIOLAND-Imkerei aus Bühl im Schwarzwald, in 4. Generation, Tel. 07223 - 95115 59

Was ist die Hämolymphe?

Statt Blut zirkuliert im Körper von Insekten eine andere Körperflüssigkeit, sogenannte Hämolymphe. Was genau dahinter steckt und wie der Transport der Flüssigkeit funktioniert, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.
Spannendes Projekt im Internet: insektenbox.de stellt zahlreiche Insektenarten, die in Deutschland leben, vor.
Bestimmt kennt jeder unter Ihnen die Bienenstichtorte, ein Blechkuchen aus Hefeteig, gefüllt mit Vanille- oder Sahnecreme und belegt mit einer Masse aus Fett, Zucker und Mandeln. Doch woher kommt eigentlich der Name „Bienenstich“? Dazu muss gleich gesagt werden, dass dies nicht geklärt ist, eine Sage beschreibt jedoch, dass 1474 die Linzer Einwohner einen Angriff auf ihre Nachbarstadt Andernach planten, weil diesen der Rheinzoll zugesprochen wurde, der zuvor den Linzern zufiel. Zwei Andernacher Bäckerlehrlinge sollen jedoch an diesem Tag an der Stadtmauer entlanggelaufen sein und aus Bienennestern genascht haben.
2010 ist ein Film von Mark Daniels erschienen, der auch jetzt noch relevant ist. Der Dokumentarfilm „Das Geheimnis des Bienensterbens“ beschäftigt sich insbesondere mit der Forschung rund um das Bienensterben, das weltweit ein großes Problem ist, und für das keine klare Ursache gefunden werden kann. Krankheitserreger scheinen nicht das Problem zu sein, doch die Wissenschaftler im Film haben ganz verschiedene Thesen, die einander gegenübergestellt werden. Ausserdem wird beschrieben, inwieweit sich das Verhältnis von Mensch und Biene verändert hat. Wer den Film sehen möchte, sollte in Online-Datenbanken Ausschau halten, der Trailer ist auf jeden Fall interessant.
Wussten Sie schon, dass sich immerhin 4 Paragrafen des Bürgerlichen Gesetzbuches mit Bienen und ihren Rechten befassen? Wenn nicht, können Sie sich hier weiter darüber informieren. § 961 des BGB besagt, dass ein Schwarm herrenlos wird, sobald er aus dem Stock auszieht, und dass andere Menschen ihn sich somit zu eigen machen können. Denn Bienen sind wilde Tiere und leben eigentlich frei. Der Eigentümer des Schwarms kann jedoch die Bienen verfolgen und Eigentumsanspruch erheben. Nach § 962 darf er, solange er den Schwarm verfolgt, auch andere Grundstücke betreten. Findet er den Schwarm in einem leeren Stock, darf er ihn öffnen und die Bienen fangen, den dabei entstehenden Schaden muss er jedoch ersetzen.
Sie wollen etwas für die Bienenwelt tun und wissen nicht wie? Wir haben eine Lösung: Werden Sie doch Bienenpate bei BeeGood. Für 35 Euro im Jahr kann jeder so etwas zum Artenschutz beitragen. Die adoptierten Bienen werden übrigens von den Imkern von Mellifera e.V. versorgt und in ihre Ausbildungs- und Forschungsarbeit mit einbezogen. Jedes Jahr erhalten Sie ausserdem ein Glas mit 350 Gramm leckerem Honig (www.cumnatura.de/bio-honig-kaufen) und eine schöne Urkunde, die ihre Patenschaft bestätigt. Ausserdem bekommen Sie regelmässig Infos per Mail oder die Zeitung „Biene Mensch Natur“. Eine Bienen-Patenschaft ist zudem eine nette Geschenkidee!
Kontaktformular

Persönliche Beratung
07223 95 115 59